Hoch lebe der Dilettantismus!

Content Marketing ist bekanntlich ein Geschäft von Profis. Mit Dilettanten kann man da nichts anfangen – könnte man meinen. Wir haben für die renommierte Friseurmarke L’Oréal Professionnel das Gegenteil bewiesen. Und damit relevanten und erfolgreichen Content geschaffen.

Um das zu verstehen, muss man wissen, was überhaupt ein Dilettant ist. Schaut man sich die ursprüngliche Bedeutung an, dann ist ein Dilettant ein Amateur oder Laie, der mit Interesse und Leidenschaft einer Tätigkeit nachgeht, für die er keine Ausbildung hat und die er auch nicht beruflich ausübt.

So gesehen haben wir den Chef aller L’Oréal Friseure bei der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin im Sommer 2016 zum Dilettanten gemacht. In seiner Funktion als Head of Hair war Starfriseur André Märtens eine Woche lang verantwortlich für die unterschiedlichen Frisuren sämtlicher Fashionshows. Darin ist er Profi und definitiv kein Dilettant.

Aber: Er hat – einem klaren Konzept folgend – für uns in der Woche der Fashion Week die Social Media-Kanäle von L’Oréal Professionnel übernommen und in vielen Postings auf Facebook und Instagram über das Treiben hinter den Kulissen berichtet. Er führte Interviews mit Modemachern, zeigte die neuesten Haartrends und gab einen Einblick in den aufregenden Alltag eines Haar-Stylisten. Er war stellvertretend für alle Haar-, Mode- und Beautyinteressierten Backstage unterwegs und hat das mit Handy und 360°-Kamera kurzweilig dokumentiert. Als reiner Dilettant.

Welch ein Glücksfall für den Kunden. Und für uns. Durch seine unaufgeregte und sympathische Art hat er authentischen Content erstellt, der relevant für die Zielgruppe war. So relevant, dass wir eine bedeutsame Steigerung der KPIs Fans, Fan-Posts, Talk-About-Rate, Engagement Rate und Active User verzeichnen konnten und das beweist: Dilettantismus kann bei der Contenterstellung hilfreich sein. Vorausgesetzt, er folgt einem klaren Konzept.

Kommentare (bis jetzt keine Kommentare)

Einen Kommentar verfassen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Vorheriger Beitrag

Die Zukunft des Online-Marketings liegt im Native Advertising

Nächster Beitrag

Internet World Business: Neuer Gastautor Ingo Kahnt